52. «Pro Madrisa» Generalversammlung bereits zum zweiten Mal mit Abstimmung in schriftlicher Form

 

Aus Gründen der Corona-Massnahmen war eine ordentliche Generalversammlung des Vereins «Pro Madrisa» im gewohnt gesellschaftlichen Rahmen auch in diesem Jahr nicht möglich. Deshalb wurden die 546 Mitglieder im Februar eingeladen, über die wichtigsten Traktanden schriftlich abzustimmen.

 

Neben den ordentlichen Geschäften beantragt der Vorstand jeweils, Madrisa mit einem Beitrag zweckgebunden für familienfreundliche und nachhaltige Projekte zu unterstützen.

 

Der jetzt schon beliebte Wanderweg ab der Bergstation der Gondelbahn über Untersäss bis zur Mässplatte soll noch in diesem Jahr mit Erlebnis- und Spielmöglichkeiten für Familien mit Kindern attraktiv gestaltet und aufgewertet werden. Der dazu notwendige Betrag von Fr. 20'000.00 wurde von den Mitgliedern genehmigt.

 

Alle die in dieser Saison Madrisa besuchten, konnten sicher feststellen, wie unsere beliebten Restaurants vom Berg bis ins Tal mit immer wieder ändernden Corona-Vorschriften bis an die Grenzen und darüber hinaus gefordert wurden. Trotzdem gaben sich alle Gastgeber Mühe, den Gästen nach Möglichkeit Essen und Getränke anzubieten. Dies mit grossem zusätzlichem und kostspieligem Aufwand um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Die Mitglieder folgten deshalb dem Antrag des Vorstandes, als Dank und aus Solidarität die 3 Gaststätten Madrisa-Alp, Rest. Erika und Kanonenbar mit einem Beitrag für diese besonderen Massnahmen zu unterstützen.

 

Der Vorstand hofft, die nächste GV ( Samstag 16. Oktober 2021) wieder unter normalen Verhältnissen durchführen zu können und freut sich jetzt schon, alle Mitglieder dann wieder gesund zu treffen.

 

 

Neumitglieder sind herzlich willkommen. Details finden Sie auf www.promadrisa.ch - MACH MIT ...